Springe direkt zum Hauptinhalt der Seite Springe direkt zur rechten Seitenleiste Springe direkt zur Fußzeile

Online Archiv

GReENEFF-Impuls Nr. 15: Zwei Pilotprojekte für innovativen sozialen Wohnungsbau in Holzständerbauweise im Departement Moselle

Datum: 10. November 2021, 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Ort: online

Holzbauweise, kollaborative Prozesse, verbesserte Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit… Innovation im sozialen Wohnungsbau hat viele Gesichter und bietet neue Lösungen, die mit der Nutzung und den gesellschaftlichen Entwicklungen in inklang stehen. Anhand von zwei Pilotprojekten des Projekts GReENEFF werden die technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Innovationen im sozialen Wohnungsbau im Departement Moselle vorgestellt. Moselis und CDC Habitat Sainte-Barbe haben gemeinsam ein Projekt für industriell gefertigte, reproduzierbare, wandelbare und anpassungsfähige Pavillons für Senior*innen entwickelt, mit Vorfertigung in der Werkstatt durch Socopa. Das Vorhaben, das eine Gesamtvergabe für Planung und Ausführung beinhaltet, umfasst die Fertigung von 48 Wohnungen an verschiedenen Standorten, darunter 26 für Moselis in Boulange, Dieuze, Morhange und Réding sowie 22 für CDC Habitat Sainte-Barbe in Cocheren. In der Großregion gibt es nur wenige Programme für sozialen Wohnungsbau in Passivbauweise. Moselis nimmt also mit seinem ersten PassivHaus-Projekt in Florange eine Vorreiterrolle auf diesem Gebiet ein. Realisiert durch das Architekturbüro Mil Lieux, werden die 8 Passivhäuser bis Ende des Jahres ausgeliefert werden. Dank einer maximalen Dichtigkeit, der Verwendung von biobasierten Materialien, einer Gebäudestruktur (mit Ausnahme der Bodenplatte aus Beton, die wegen ihrer Trägheit gewählt wird) und Fenstern und Türen, die vollständig aus Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft bestehen, wird dieses Programm erlauben, den zukünftigen Bewohnern optimalen Wohnkomfort zu bieten.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung per E-Mail an veranstaltung@argesolar-saar.de ist erforderlich.

Der Zugangscode wird Ihnen nach der Anmeldung per E-Mail zugesandt.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website
.