Springe direkt zum Hauptinhalt der Seite Springe direkt zur rechten Seitenleiste Springe direkt zur Fußzeile

Wasserstoffprojekte mit Mobilitätsbezug in Rheinland-Pfalz

Datum: 1. Juli 2022, 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Ort: online

Das Vorhaben "Zukunftsfähige Mobilität in Rheinland-Pfalz - Lotsenstelle für alternative Antriebe" wurde von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und dem Land Rheinland-Pfalz gefördert.

Vertreter von sechs rheinland-pfälzischen Projekten stellen in Kurzvorträgen ihre Fahrpläne und Aktivitäten zum Start ins Wasserstoffzeitalter vor und beantworten Fragen aus dem Publikum.

Was das Thema Wasserstoff für die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland bedeutet, haben uns die zuständigen Minister:innen auf dem Wasserstoff-Sofa verraten.

Folgende Projekte werden präsentiert:
• Hy-Starter-Region Rheinhessen-Nahe (Landkreis Bad Kreuznach)
• Hy-Starter-Region Westpfalz (ZukunftsRegion Westpfalz e. V.)
• Hy-Starter-Region Stadt Bendorf (Stadtverwaltung Bendorf)
• HyExperts-Region Landeshauptstadt Mainz (Wirtschaftsbetrieb Mainz AöR)
• Energiepark Mainz (Mainzer Stadtwerke AG)
• SmartQuart: Wasserstoff-Quartier Kaisersesch (Verbandsgemeinde Kaisersesch)
• Motorenprüfstand für Wasserstoffantriebe an der TU Kaiserslautern (Technische Universität Kaiserslautern)

Durchgeführt und moderiert wird das Online-Event von der Lotsenstelle für alternative Antriebe bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz.

Die Veranstaltung findet im Kontext mit der Woche des Wasserstoffs Süd (#WDWS2022) statt. Initiiert wird die Woche des Wasserstoffs durch die H2 MOBILITY Deutschland GmbH & Co. KG, die vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMVD) und von der Europäischen Kommission gefördert wird (Video-Trailer: Die #WDWS2022 - live + digital in Süddeutschland - YouTube).

 

Kooperationspartner für die Veranstaltung ist das H2BZ Netzwerk Rheinland-Pfalz e. V. 

Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist erforderlich.
Anmeldung bitte bis zum Freitag, 1. Juli 2022.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 10 Teilnehmer.

Alle Informationen zum Zugang zur Online-Veranstaltung erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. Bitte stellen Sie in jedem Fall sicher, dass die Tonwiedergabe auf Ihrem Gerät funktioniert (Lautsprecher oder Kopfhörer). Die Veranstaltung wird aufgezeichnet.